Neueröffnung I Körperkult - natürlich

DSC_0168.jpg

Nippes hat Zugang bekommen in Sachen: biologisch, nachhaltig und Fair Trade. Rebecca Diehls neuer Shop „Körperkult – natürlich“ auf der Neusserstraße hat am 15. August 2014 seine Neueröffnung gefeiert.

„Magst du ein Ingwerbonbon haben? Pass aber auf, die sind scharf!“, warnt Rebecca. Sie begrüßt uns sehr herzlich in Ihrem Shop und wir machen zusammen eine kleine Reise durch die toll ausgewählte Fair-Trade-Markenwelt ihres Klamottenladens.

 

Wie bist du auf die unterschiedlichen Marken gestoßen? Setzt man sich an seinen Laptop, macht die Suchmaschine auf und tippt „Fair-Trade-Marken“ ein?
Ja, genauso war das. Angefangen hab ich mit Armend Angels. Das kennen ja bestimmt schon einige aus Köln-Ehrenfeld. Dann hab ich mir aus dem Internet ein paar weitere Marken angeschaut und die Personen dahinter kontaktiert. Und dabei hab ich ganz tolle Menschen kennengelernt und ihre Geschichten erfahren!

Achja, welche denn?
Kennst du „Bleed“?

Nein...
„Bleed“ ist ein deutsches Modeunternehmen. Die zwei Jungs sind vor ein paar Jahren nach Portugal ausgewandert, um ihre Leidenschaft das Surfen auszuleben. Dabei hatten sie ihre Geschäftsidee. Sie wollten stylishe Surferklamotten herstellen, welche komplett vegan produziert werden. Es sollte komplett auf tierische Produkte verzichtet werden und dennoch das Surferfeeling rüberbringen. Und das haben sie geschafft. Ich habe sehr viele Klamotten aus ihrer aktuellen Kollektion bei mir.

Schöne Geschichte! Hast du noch mehr solcher Geschichten?
Ja und ob! „Zebratod“ zum Beispiel. Das ist ein Label für Gestricktes. Die Gründerin, Ilona beschäftigt alte Damen, also Rentnerinnen, von zu Hause. Diese Stricken für ihr Leben gern und das sieht man an jedem Teil. Einmal im Monat besucht Ilona ihre Angestellten zum Teekränzchen.
Oder „umiwi“. Die Gründerinnen sind zwei Mädels, die während eines freiwilligen sozialen Jahres in Thailand, auf die Idee kamen Schmuck aus Mangoholz herzustellen. Die besondere Farbe ist ganz ohne Chemie.

Rebecca ist davon überzeugt, dass Kleidung heutzutage nur noch ein Konsumgut ist. Es wird auf Masse produziert und das will sie nicht fördern. Rebecca schätzt Kleidung und vermittelt das mit ihrer Markenauswahl.

Als ich ein Kind war, hab ich die Klamotten von Brüdern, Schwestern und anderen Familienmitgliedern getragen. Da wurde nichts weggeschmissen nur weil etwas aus der letzten Kollektion war oder irgendwo ein kleines Loch zu sehen war!
— Rebecca Diehl

 

Unglaublich, du bist 25 Jahre alt und hast einfach den Schritt zur Selbständigkeit gewagt! Herzlichen Glückwunsch zum eigenen Laden!
Achja, stimmt. Danke! Wow, ich versteh das immer noch nicht. Das ist hier meins (lacht).

 

Die 25-jährige Rebecca ist voll und ganz in ihrer Materie. Man bekommt das Gefühl, dass sie jeden Gründer der einzelnen Modelabels persönlich kennt und jedes Kleidungsstück in ihrem Shop liebt ... und das ist auch so. Einen Besuch in ihren liebevoll eingerichteten Laden können wir nur jedem empfehlen. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Und die Ingwerbonbons hat sie jeden Tag, um sie an Ihre Kunden zu verschenken.

 

Adresse:
Körperkult- natürlich I Neusser Straße 280 I 50733 Köln-Nippes

Mo - Fr: 10.00 bis 15.00 und 16.00 bis 19.00
Sa: 10.00 bis 16.00

 

Eure Sarah Klein