DESIGN MADE IN COLOGNE I pinqponq

Nicht verrottende Ökotüten, recyclebares Klopapier mit Spuren von Tropenholz und teure Bioprodukte, die keine sind: oft steckt hinter den nachhaltigen Verlautbarungen nicht mehr als nur ein grüner Schein. Schön, dass es Labels wie pinqponq gibt, die zu ihrem Wort stehen und sich tatsächlich umweltbewusst verhalten. Vor allem bei so einem Milliardengeschäft, wie dem der Textilproduktion.

Das junge Start-up-Unternehmen aus Köln verwendet für seine Produkte ausschließlich PET-recycelte Stoffe und verzichtet auf eine ausbeutende Produktion. Zudem sind ihre Stofflieferanten Bluesign-Systempartner wodurch sichergestellt wird, dass keine bedenklichen Chemikalien in die Wertschöpfungskette gelangen. Darüber hinaus verpflichtet sich das Unternehmen zu fairen Konditionen und achtet explizit auf gute Produktionsbedingungen. Die Produzenten wurden aufgrund ihrer sozialen Gesichtspunkte und ihrer hoher Produktqualität hin ausgewählt. Durch regelmäßige Besuche vor Ort überzeugt sich das Label davon, dass diese Regeln auch eingehalten werden.

Ich nenne es gern unternehmerische Nachhaltigkeit, wir haben auch eine Verantwortung unseren Mitarbeitern gegenüber.
— Sven Oliver Pink I Co-Gründer

Aber es gibt noch weitere Gründe, warum uns das Label pinqponq überzeugt. In modischer Hinsicht wird er längst als salonfähig angesehen; unter ergonomischen Gesichtspunkten bringt er ohnehin Vorteile: der Rucksack. Mit den stylischen Modellen wie dem Cubiq Small, dem Cubiq Large oder dem Cubiq T-Rex von pinqponq können wir das Gewicht unserer Habseligkeiten nun gleichmäßig auf dem Rücken verteilen und gleichzeitig voll im Trend liegen. Auch der multifunktionale Weekender, der nicht nur dem männlichen Sinn für Pragmatismus in bester Manier gerecht wird, überzeugt durch Schlichtheit und coole Details. Auch Cubiq Shopper und Shoulderbag bieten genug Platz für unser liebstes Mobiliar und andere notwendige Dinge des Alltags.

Die Rucksäcke sollen für möglichst viele Leute funktionieren. Die Fächer müssen leicht zugänglich sein, der Rucksack robust und ein schönes Design besitzen.
— Sven Oliver Pink | Co-Gründer

Die beiden Punkte im Logo des Labels symbolisieren übrigens Tischtennisbälle und stehen für Rundlauf statt für Egotrip. Hier werden sich die Bälle zugespielt. Daumen hoch für so viel Teamgeist und Nachhaltigkeit!

Das Team von pinqponq befindet sich noch in der Selbstfindungsphase und ist dankbar für Kommentare, Kritiken oder Anregungen und Wünsche zu ihren Produkten. Ab Januar gibts dann die neue Kollektion, auf die wir sehr gespannt sind =) Weiter so und wir wünschen viel Erfolg! 

Erhältlich im Todd, Brüsseler Str. 72, oder einfach unter www.pinqponq.com

Eure Jana & Athenea

Text: Jana Wenge Fotos: Athenea