Neueröffnung I Schee

Text von Elena I Bilder von Gina

Mein liebstes „Veedel“ in Köln ist eindeutig das belgische Viertel. Jeder, der mich besuchen kommt, kriegt es von mir gezeigt, denn im belgischen Viertel reiht sich ein schönes Haus ans nächste und viele davon beherbergen einen Laden, der das kreative Köln spiegelt. Seit einigen Wochen gehört auch das SCHEE dazu, das sich perfekt ins bunte Viertel einfügt.

Schee_wearecity_koeln-11.jpg

Beim Reinkommen fällt der Blick zuerst auf die große goldene Bilderwand, an der sich Print an Print reiht. Diese Wand bildet das Herzstück des Ladens, was sich logisch aus der Geschichte zum Laden ergibt. SCHEE war nämlich zuerst ein Onlineshop, der aus der Kölner Hochhaus-Agentur heraus entstand. Dort sollten Drucke, zum Teil aus dem Ausland, bequem und ohne Zoll oder ähnliches verfügbar sein. So hat sich das Hochhaus-Team eine schöne Auswahl zusammengestellt, die man jetzt auch im Kölner Laden findet. Der große Vorteil gegenüber online: Bilderrahmen kann man direkt mitkaufen. Das ist wirklich ein Riesenvorteil, da sich amerikanische Standardmaße von deutschen unterscheiden und es deswegen manchmal nicht ganz leicht ist, einen Rahmen zu finden. Die Drucke sind übrigens nicht digital gedruckt, sondern Unikate, die vor allem im Siebdruck entstehen.

Zu jedem Künstler, der einen oder mehrere Drucke an der Wand hat, gibt es einen kurzen Steckbrief, so dass man nachvollziehen kann, aus welchem Land der Druck jeweils kommt und welcher Mensch dahinter steht. Bei der handverlesenen Auswahl an Prints fällt es wirklich schwer, sich zu entscheiden – ich hatte kurz in Erwägung gezogen, in meiner Wohnung eine Wand Gold zu streichen und einfach alles mitzunehmen. Egal wie viele ihr mitnehmen wollt: Es gibt für jeden vorhandenen Druck einen Chip, die durch Nummer zugeordnet sind. Habt ihr euch entschieden, nehmt ihr den Chip mit der richtigen Nummer und könnt dann den entsprechenden Print an der Kasse bezahlen.

Aber auch vor der Wand gibt es noch einiges zu entdecken: Auf den Tischen im Laden stehen hübsche Dekoartikel, Einrichtungsgegenstände und – meine Lieblingsabteilung – Papeterieprodukte. Für Männer gibt es übrigens einen eigenen Schrank, wo man z.B. Wodka oder Gin in ausgesprochen schönen Flaschen findet. Man merkt, dass alles einzeln mit viel Liebe ausgewählt wurde. Auch hier gibt es zu einigen Produkten kurze Infos über den Hersteller. So werden einem die Produkte noch sympathischer.

Nicht vergessen, Weihnachten ist in genau einem Monat – wenn ihr stilbewusste Freunde und/oder Verwandte habt, nix wie hin! Und so einen einzigartigen Druck kann man sich eigentlich auch mal ganz gut selbst schenken, oder?

Eure Elena & Gina