Feingemacht Café + Deli I Bonn

ueberuns_michelle_maessen_wearecity.jpg

Gastbloggerin | Michelle von Malhiermaldort

ueberuns_christian_wolff_wearecity.jpg

Gastblogger | Christian von Malhiermaldort

In der Printausgabe von "WE ARE COLOGNE - Kölner und ihre Lieblingsorte" war die ein junges Pärchen zu sehen, spontan auf dem Heimweg vom Urlaub abgelichtet. Das waren Claudia und Philipp, damals fielen die beiden durch ihren Stil und die ansprechende Optik auf – mittlerweile hat die liebe Claudia ein Café & Deli eröffnet und anscheinend spannendes erlebt.

So kam es dass Athenea und Simon uns kontaktierten und fragten, ob wir Lust hätten uns das Café mal näher anzuschauen. Ein schöner Zufall, denn das Feingemacht stand eh bereits auf unserer Wunschliste. Also los ... .

Wir parken, steigen aus, grinsen uns an und stellen folgendes fest – huch, das Café ist ein alter Bahnhof. Wie genial!

Ok, es ist ein Teil des Bahnhofgebäudes – aber das mindert nicht im Ansatz den Stil und das Ambiente dieser tollen Lokalität. Also los, rein in die gute Stube.

4.jpg
2.jpg

Das Staunen geht weiter, anscheinend sind wir in einem Do It Yourself Traum gelandet. Wow, hier hat jemand echt unglaubliches Talent und es kommt für eine Sekunde die Frage auf, ob hier jemand das best of "Pinterest DIY" versammelt hat, um einfach mal zu zeigen, was alles möglich ist. Neid. Neid. Neid. Vor lauter Bewunderung nehmen wir Claudia und ihre kleine Emma fast erst den berühmten Moment zu spät war. Man nimmt es uns nicht übel und begrüßt und herzlich - Glück gehabt. Wir setzen uns und hören uns ihre Geschichte an.

Die liebe Claudia ist 27 Jahre jung. Sie ist frisch gebackene Mama der kleinen Emma und seit kurzem verheiratet. Erst im letzten Oktober eröffnete sie das Feingemacht Café & Deli in dieser charmanten Lokalität. Seit dem ist dies ihre neue Wirkungsstätte – dort zaubert sie Köstlichkeiten, versprüht ihren Charme und wirft ein Auge auf Emma.

Eins steht fest, diese Frau hat Feuer, Leidenschaft und ein unglaubliches Organisationstalent. Ein erfolgreiches Café zu führen ist schon eine Aufgabe für sich, aber binnen eines Jahres zu heiraten, ein Kind zu bekommen, eine Selbstständigkeit zu planen und umzusetzen - das ist der helle Wahnsinn. Anscheinend kann eine Veranstaltungskauffrau nichts aufhalten. ;)

1.jpg
5.jpg

Oh, es gäbe wohl auch noch zu erwähnen, dass die liebe Claudi auch noch erfolgreich bloggt, DIY Möbel herstellt, eine Hochzeitsfotografin ist und echt ziemlich gut kocht und backt.

Tja, da ist wohl jemand als Kind in den Topf mit Zaubertrank gefallen.

Jetzt schauen wir uns doch lieber mal weiter um, das gehörte muss sacken.

Auf den zweiten Blick entdeckt man hier noch mehr tolles, aber wir möchten nicht zu viel verraten. Der Gastraum ist lichtdurchflutet, bietet Platz für ca. 16 Gäste und das gewählte Interior hebt  sich prima von dem Steinboden der alten Wartehalle ab. Bunt gemischte Stühle, alte Tische mit massiven Tischplatten und und und ... Eine mühevoll gearbeitete Theke bildet das Herz des Raumes, auf ihr thront auch das Backwerk.

7.jpg
9.jpg

Sofort fällt einem der Spielraum auf, in dem Eltern ihre Kleinen spielen lassen können. Wenn man die Racker im Auge behalten möchte, so kann man sich auch dort gemütlich an einen Tisch setzen und Köstlichkeiten verspeisen.

10.jpg
11.jpg

Es gibt so viel zu entdecken, da fällt uns der Nebenraum erst nach einigen Momenten auf. Kurz nachgefragt und gestaunt, es handelt sich um einen coworking space. Dort kann man sich, ohne weitere Kosten, seinen Projekten widmen und in Ruhe die hausgemachten Leckereien verputzen, oder die Nerven mit einem Kaffee beruhigen.

Es gibt so viel zu entdecken, hier muss ich aufpassen dass ich nicht von Hölzchen auf Stöckchen komme, daher ist nun Schluss damit.

Widmen wir uns mal Speis und Trank, einem sehr wichtigen Aspekt.

Ganz untypisch für Bonn fiel die Wahl auf  Kölner Kaffee, serviert werden hier die Röstungen der Heilandt Kaffeemanufaktur. Michelle war hell auf begeistert.

Der durstige Gast hat außerdem noch die Qual der Wahl zwischen Kakao, verschiedenen Teesorten, Softdrinks und leckerem Arizona Eistee. Mein Tipp ist der Arizona Peach Eistee, irre lecker.

Es gibt eine schöne Auswahl an frischen Kuchen, Muffins und fruchtigen Tartelettes – alles aus eigener Herstellung und sehr, sehr schmackhaft. Wir hatten eine Schoko-Chili Tarte und einem Mascarpone-Streusel Kuchen, beides ein Gedicht.

3.jpg
6.jpg

Wenn einem der Sinn nach herzhafteren steht, dann gönnt euch doch ein Focaccia oder ein Mittagessen. Dienstags bis Freitags bekommt der hungrige Kunde wechselnde Mahlzeiten serviert. Man kann es bereits erraten, es ist ebenfalls frisch und selber gekocht. Wenn nichts außergewöhnliches passiert, gibt es auch immer ein vegetarisches, bzw. veganes Mittagessen.

Frühstück wird nur Sonntags angeboten, euch erwartet dann ein reichhaltiges Buffet mit Brötchen von der Bäckerei Knipp und unter anderem selbstgemachten Marmeladen. Die Klassiker sind natürlich ebenfalls alle vertreten, denn wer möchte schon auf Aufschnitt, Eier und Co. verzichten? Der Star des Frühstückbuffets soll übrigens ein Brötchen namens "Suchti" sein, ein Laugen-Körnerbrötchen, wir gehen dem bald auf den Grund und werden dies klären. Da der Sonntag ja bekanntlich der Familie gehört, trefft ihr Sonntags auch Philipp an, den Vater der kleinen Emma.

Uns ist immer noch ein Rätsel, wie das alles von einer einzelnen Person geleistet werden kann. Diese junge Dame hat ein solch gutes Organisationstalent, dass einem Bange wird.

Samstags ist übrigens Ruhetag, dies sei Claudia gegönnt.

Eure Michelle und euer Christian.