IMPRESSIONEN: Zusammen leuchten.-Festival

Text: Athenea Diapoulis & Fotos: Athenea Diapoulis & Simon Hariman

Der Kulturbunker in Köln-Mülheim war gestern Schauplatz für die erste Kultur-Veranstaltung von „Rausgegangen“: Das Festival „Zusammen leuchten.“ verwandelte den ehemaligen Luftschutzbunker zu einem inspirierenden Ort voll talentierter Künstler, Sänger, Musiker, Akrobaten und Partymacher.

Im zauberhaft bewucherten Innenhof, dekoriert mit Lichterketten und bunten Graffitis an den Wänden, traten am Nachmittag erste Bands und Singer-Songwriter auf. Ob gemütlich auf dem Boden sitzend oder wild tanzend - die Festivalbesucher genossen alle die entspannte Open-Air-Stimmung! Bei Süßkartoffeln von „Bunte Burger“ und mexikanischem Bier erlebten wir ganze sechs Stunden Kultur pur! Auf Anhieb wurden wir große Fans von T.S. Steel und Johnny Priest, die uns mit ihrer Bühnenpräsenz ganz besonders in ihren Bann zogen. Am späten Abend verzauberten uns die Akrobaten des „Zirkus Impuls“ mit waghalsigen Figuren und Feuerspielen - mit an Bord auch unsere WE ARE CITY-Autorin Lena.

Gegen 1 Uhr standen wir mitten auf der Tanzfläche, umgeben von den Beats von „Satin“ – es wurde uns bewusst, dass wir ganz und gar das Zeitgefühl verloren hatten. Getreu dem Motto "Zusammen leuchten." erlebten wir alles bis tief in die Nacht hinein.

Eure Athenea & Euer Simon