Neueröffnung: Eisfeld

Text: Steffi Kutsch & Fotos: Michael Heuss

Eis mag jeder, das von EISFELD ist aber noch ne Ecke besonderer! Mit Blick auf den hübschen Vorplatz (Hansemannstr. / Ecke Stammstr.) und die malerischen Bögen des Bahnhofs Ehrenfeld eröffneten drei bezaubernde Mädels vergangenen Sonntag (16.8.) ihren Eisladen & Café EISFELD! - Grund genug für uns einmal Probe-zu-schlecken!
 
Die Einrichtung ist in trendigen Pastelltönen, va Mint, d.h. in  „Eis-Farben“ gehalten, was absolut passend wirkt. Der Innenraum ist mit rechteckigen, hellen Holztischen ausgestattet, die Leichtigkeit und Gemütlichkeit zugleich ausstrahlen. Die reduziert-schlichte Deckenbeleuchtung mit Leuchten, die an Kupferseilen hängen, wirkt modern, kühl, und erinnert an skandinavisches Design. Kreatives Highlight sind schmale Schaukelbretter, die an langen Seilen von der Decke hängen, und jeweils eine besondere Sitzgelegenheit am Kopfende der Tische darstellen. Das gesamte Interieur haben Marieke, Kathrin und Maria, langjährige Freundinnen und jetzt Eiscafé-Besitzerinnen, mit viel Kunstverstand und der Hilfe zahlreicher Freunde selbst entworfen und umgesetzt.

Bei Betreten des Cafés fällt der Blick zu allererst auf das Herzstück, eine große Glastheke, in der sich zahlreiche, köstliche Eissorten türmen. Auch hier ist alles selbstgemacht. Die Mädels bieten an, was ihnen selbst am besten schmeckt. So müsste die Eissorte Sahne-Mohn eigentlich „Kathrin-Eis“ heißen, sagt mir die Erfinderin voller Stolz und mit einem Lächeln im Gesicht. Auch die weiteren Eissorten sind herrlich anzusehen, schmecken natürlich-frisch und fruchtig, sind variantenreich und einfach unfassbar lecker. Meine persönliche Lieblingssorte ist: Tonkabohne, allein weil ich so etwas nie zuvor gegessen hatte, gefolgt von Apfel und Mango. Mit weiteren Sorten wie Pistazie, Heidelbeer-Sauerrahm, Limette, Brombeere, Stracciatella, Limette usw. ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Am wichtigsten aber ist den Inhaberinnen, dass alle Sorten ohne Geschmacksverstärker oder weitere Zusatzstoffe - aber mit viel Liebe - hergestellt sind, und das schmeckt man auch.

Leckere Qualität zu günstigen Preisen (je Kugel 1 €) entspricht dem Konzept der EISFELD-Mädels. „Unser Laden sieht zwar hip aus“, sagt Marieke, „ist aber überhaupt nicht nur für trendiges Hipsterpublikum gedacht!“ Alle Gründerinnen sind selbst junge Mütter, und haben, allein aus diesem Grund, an eine großzügige Kinderspielecke im Café gedacht. Ganze Familien oder auch Businessleute auf dem Weg zur Arbeit sollen sich hier ebenso wohlfühlen wie Studenten oder ältere Menschen, die zum Nachmittagskaffee vorbeischauen.

Die Öffnungszeiten (werktags: 7-20 Uhr, Wochenende: ab 12 Uhr) kommen allen entgegen. Außer dem Eisangebot erhält man hier hervorragende Kaffeespezialitäten von „heilandt“-Kaffee, zahlreiche selbstgebackene Kuchen, Waffeln und herzhafte Paninis, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Die kreativen Freundinnen planen bereits weitere kulinarische Angebote, z.B. in Form von Tagesspecials. Mehr sei hierzu noch nicht verraten. EISFELD ist ganzjährig geöffnet, geplant ist zudem die Erweiterung mit einer Außengastronomie auf dem Vorplatz.

Das Café bietet zudem die Möglichkeit private Feiern auszurichten, in Kürze findet hier z.B. eine Tauffeier statt. Marieke, Marie und Kathrin blicken zurück auf ein ganzes Jahr Planungsgeschehen und -aktivität für ihren Traum an Selbstständigkeit, über zahlreiche Widrigkeiten und Hindernisse hinweg. Aktuell warten sie gespannt auf eine weitere bauliche Zulassung im September. Wir drücken dafür kräftig die Daumen und wünschen euch viel Kundschaft, die von eurem Eis genauso begeistert sind wie wir. 

EISFELD – Eröffnung, am Sonntag, 16. 8. 2015
Hansemannstr. / Ecke Stammstr. (direkt am Bahnhof Ehrenfeld)

Eure Steffi