Gastro I Neueröffnung: BurritoRico

Text: Charlotte Ebert & Fotos: Florian Yeh

Auch wenn der Winter sein wahres Gesicht dieses Jahr etwas versteckt hält, ist uns allen doch mittlerweile bewusst, dass es draußen ungemütlich werden kann. Die Sonne ist ein selten gesehener Gast momentan und des Öfteren erwischt man sich dabei, den Freitag und den Samstag und den Sonntag lieber im Drinnen als im Stadtleben zu verbringen.

Es war an einem dieser nasskalten und grauen Tage, als Flo und ich die Türen eines neuen kulinarischen Eldorados öffneten: BurritoRico. Schon beim Betreten in das neue Restaurant auf der Aachener Straße wurden wir von einem Duft und einer Wärme empfangen, die uns sesshaft werden lassen wollte.

Tiffany Dao, die Geschäftsführerin von Burrito Rico begrüßt uns und kredenzt sogleich eine Auswahl von der Karte, die sich sehen lassen kann: Quesadillas (Weizentortillas mit gegrilltem Gemüse und mit oder ohne Fleisch), Tacos (eine kleinere Tortilla aus Mais mit Zwiebel-Limetten Salsa), eine große Burrito Bowl (anders als beim normalen Burrito kommt die Schale ohne Tortilla, dafür mit Reis. Gut zum Löffeln und sorgt im besten Fall für weniger Chaos auf dem Teller), ein bunter Mangosalat und hausgemachten (!!!) Eistee. Ja, die drei Ausrufezeichen stehen zu Recht da, denn wo bekommt man denn noch guten, hausgemachten Eistee in der Stadt? Hier auf jeden Fall.

Die Idee zu BurritoRico geht schon weiter zurück: „Mein Bruder Thanh und ich hatten schon länger die Idee, gemeinsam in der Gastronomie etwas zu machen“, erzählt Tiffany im Gespräch. Während eines Auslandssemesters in den USA lernt die 30-Jährige die mexikanische Küche kennen. „Diese Food Szene ist dort sehr ausgeprägt. Es ist lecker und wir wollten das Konzept nach Deutschland holen“, sagt sie. Unmittelbar nach Tiffany’s Rückkehr aus den Vereinigten Staaten setzen sie und ihr Bruder sich an den Businessplan für BurritoRico. Dabei wird auch der Name festgelegt, der zu Deutsch in etwa heißt: „leckere Burritos“. Nach nur einem Jahr, im Januar 2015, konnten die Geschwister zusammen mit dem gemeinsamen Freund Richard Bancej den ersten Laden in Bonn eröffnen.

Am 1. Februar 2016 gingen nun die Toren in Köln auf. Bei der Inneneinrichtung setzt das Team auf coolen Industrielook und unfertige Wände, das von gemütlichen Holzmöbeln von Rarehouse begleitet wird. Das mexikanische Flair kommt rüber und bietet bis zu 70 Gästen Platz. Serviert werden die Burritos, Quesadillas und Tacos nicht nur mit Fleisch, sondern nach Wunsch auch vegetarisch oder sogar vegan.

Die Öffnungszeiten von Burrito Rico sind montags bis samstags von 11:30-Mitternacht und sonntags von 11:30 bis 22 Uhr.

BurritoRico I Aachener Str. 5 I Köln

Eure Lotte & Euer Flo