StijlMarkt in Köln: Von Streetwear bis Moosplaneten

Text: Nicole Neuser & Gastfotografin: Luisa Zeltner

Seit 2009 hat sich der StijlMarkt in vielen deutschen Städten bereits zu einer echten Größe in Sachen Designmärkte aufgestellt. Aber erst jetzt schlug er zum aller ersten Mal seine Zelte hier bei uns in Köln auf. Am 20. und 21. Mai präsentierten viele junge Designer und Kreative in der Kölner Location X-POST ihre Produkte aus den Bereichen „Anziehen“, „Wohnen“ und „Genießen“. Wir haben uns mal für euch auf dem - für Köln - neuen Designmarkt umgeschaut.

Etwa 60 Aussteller füllten am Samstag und Sonntag die große Halle der X-POST mit einer Vielfalt an Designprodukten und Leckereien. Von Streetwear über handgefertigte Dekoration für die eigenen vier Wände bis hin zu leckeren Köstlichkeiten war fast alles vertreten, was das Lifestyle-Herz höherschlagen lässt. Vertreten waren Aussteller, Labels und junge Kreative aus verschiedenen deutschen Städten. Manche von ihnen ziehen sogar mit dem gesamten StijlMarkt -Team von Stadt zu Stadt und sind so fester Bestandteil des Marktes.

„Wir möchten natürlich ein breites und wechselndes Angebot für unsere Besucher schaffen. Wir setzen vor allem auf einen Mix aus festen und lokalen Ausstellern. Besonders für Designer, die aus derselben Stadt oder der näheren Umgebung kommen, ist der Markt eine Chance sich mit ihrer Zielgruppe im direkten Gespräch auszutauschen“, erzählt uns Pia Franziskus, verantwortlich für die Organisation des StijlMarkt.

Während wir von Stand zu Stand spazieren, entdecken wir so einige Aussteller, die wir als Kölner gut kennen. Darunter zum Beispiel die Jungs von „Kerbholz“, die ihre Sonnenbrillen und Uhren aus Holz präsentieren. Direkt nebenan hat Anja Köttker mit ihrem Kölner Label „Elektropulli“ ihren Stand und zeigt handgefertigte Taschen und Accessoires aus Leder. Für sie ist der Stijlmarkt vor allem eine gute Plattform, um ihre Besucher auf die Neueröffnung ihres Ladens in Köln-Sülz aufmerksam zu machen. Doch neben denen, die schon länger im Geschäft sind, finden wir auch einige kleinere Aussteller, die noch recht frisch mit dabei sind. Besonders gut hat uns der Stand von „bulabula“ gefallen. Die beiden Freundinnen Pia und Marisa aus Köln bieten seit vergangenem Jahr eine ganz besondere Art der Pflanzenkunst an: Bei ihnen finden wir verschiedene Pflanzen und Sukkulenten, die mit einer Kugel aus Erde und Moos umwickelt sind und an Schnüren und Bändern durch die Luft baumeln. Moosplaneten haben sie ihre kleinen Kunstwerke getauft.

Am Stand von Wolfgang Philippi finden wir noch mehr für das Auge. Der Berliner Künstler bietet großformatige Illustrationen und Tuschezeichnungen an. Besonders beliebt sind seine Stadtplakate, unter denen wir natürlich auch die Kölner Version entdecken, auf der wir eine kleine Zeitreise durch die 2000-jährige Geschichte der Stadt erleben dürfen. Kunst zum Tragen finden wir bei „POTIPOTI Accessories“: Das Handmade Label aus Berlin verkauft auf dem StijlMarkt filigran gearbeitete Ketten mit bunten, geometrischen Anhängern.

Auch für den Gaumen gab es einiges zu entdecken. Neben verschiedenen Gins und Likören finden wir auch den Stand von „Gabys Grüner Garten“. Die Aachenerin bietet uns selbstgemachte Marmeladen, Chutneys und Aufstriche zum Probieren an. Natürlich alles aus dem eigenen Garten, wie sie uns erklärt. Für den großen Hunger danach, gab es eine kleine Auswahl an Street Food draußen vor dem Gebäude der X-POST. Mit dabei: Die „Burrito Bande“ und „Geile Weine“.

Insgesamt war der StijlMarkt eine bunte Mischung aus unterschiedlichsten Produkten von großen und kleinen Ausstellern. Wer auf der Suche nach handgemachtem Design war, kam ebenso auf seine Kosten, wie die Liebhaber von Streetwear verschiedener Onlineshops, deren Kleidung sich in großen Bergen auf ihren Ständen auftürmte. Und der StijlMarkt kommt wieder:

Hier in Köln gefällt es uns echt gut. Wir wollen mit dem StijlMarkt gerne regelmäßig nach Köln kommen. Der nächste Termin wird noch in diesem Herbst stattfinden.
— Pia

Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Eintritt: 5€

Eure Nicole & Luisa


Gastfotografin Luisa Zeltner stellt sich vor:

Luisa Zeltner
Kochbuchautorin & Projektmanagerin
www.luisazeltner.de

Ich bin Luisa, arbeite und lebe in Köln, gehe gerne essen, bekoche meine Freunde und liebe es schöne Dinge und Momente festzuhalten. Ich habe ein Kochbuch geschrieben, organisiere deutschlandweit Street Food Festivals und arbeite an dem Restaurant-Sharing Konzept “Laden Ein” mit, bei dem alle zwei Wochen nicht nur ein neues Menü auf der Karte steht, sondern die Köche, die Kellner und das Konzept gleich mit ausgewechselt werden.