Beste Galerien in Köln

UNSERE LIEBSTEN GALERIEN IN KÖLN!

Im Rahmen der Kölner Kunstwoche im April, präsentieren wir die Lieblingsgalerien unserer kreativen Stadtfreunde. Die Reihenfolge der Locations ist zufällig, die Adressen verlinken auf Google Maps und werden anschließend in einer Übersichtskarte gesammelt dargestellt. Viel Spaß beim Entdecken!

Guide-Thema vorgeschlagen von Stadtfreundin Maren Teichert. Danke! 

FORUM FÜR FOTOGRAFIE / © wearecity.de

FORUM FÜR FOTOGRAFIE / © wearecity.de

GALERIEN EBERTPLATZPASSAGE / © wearecity.de

GALERIEN EBERTPLATZPASSAGE / © wearecity.de

DIE KUNSTAGENTIN / © wearecity.de

DIE KUNSTAGENTIN / © wearecity.de

Martin Förster: "100Kubik - Galerie für spanische Kunst, stellt vor allem grossartige Jungkünstler aus."

 

 

Nathan Ishar: "Die Räumlichkeiten des Forums für Fotografie bieten fortlaufend renommierten und aufstrebenden Fotografen und Fotokünstlern einen tollen Raum zur Präsentation ihrer Werke. Lohnt sich auch für einen kurzen Besuch wenn man die Ausstellung nicht kennt, hat man etwas Zeit kann man jedoch auch den Besuch mit einem Abstecher in die benachbarten Galerien erweitern."

 

Martin Förster: "Priska Pasquer - Fotogalerie mit Schwerpunkt auf japanische Fotografen und ein Geheimtipp in Köln."

Thomas Vogelmann: "Die Galerie Priska Pasquer kann ich nur empfehlen. Tolle Fotografien und immer wieder neue Geheimtipps."

 

Martin Förster: "30Works - Tief mit alternativer Kunst und Street Art verbundene Galerie."

Maren Teichert: "Werke junger und renommiertester Künstler werden ausgestellt, eine Stammgemeinde aus der Kunstszene findet sich zu den Ausstellungseröffnungen ein, Wissenswertes wird humorig zum Besten gegeben und Gérard Margaritas ist für mich unter den Galeristen der, der die Kunst mit seiner Persönlichkeit mit am besten verkauft und Atmosphäre schafft. Versiert, ungekünstelt, offen, sympathisch."

 

Vera Hausmann: "Bei der Kunstagentin auf der Maastrichter Straße gibt es zeitgenössische Kunst, meist aus dem internationalen Sektor, zu bestaunen. Auf den Vernissagen trifft man immer ein paar Freunde, die man lange nicht gesehen hat. Die Ausstellung 'Street Art Cologne' mit dem passenden Buch dazu habe ich in bester Erinnerung, genau so wie die 'Maya Hayuk Solo Show'."

Maren Teichert: "Die Kunstagentin zeigt eine gute Bandbreite an Werken aufstrebender und renommierter Street Art Künstler. Die Ausstellungseröffnung zum gleichnamigen Buch 'Street Art Cologne' war legendär. Je nach Ausstellung, geht es nach der Vernissage weiter im Arty Farty mit Party."

 

Thomas Vogelmann: "Die Galerie Stefan Röpke zeigt Beiträge zum Dialog zwischen der Tradition von Malerei, Skulptur und Photographie und innovativen Konzepten und Techniken. Teilweise werden auch Arbeiten zeitgenössischer Meister ausgestellt, um die Werke der Galeriekünstler im kunsthistorischen Kontext einordnen zu können. Ein Besuch ist immer lohnenswert."

 

Steffi Kutsch: "Meine Lieblingsgalerie: RUTTKOWSKI;68 – Kunstgalerie. Am bemerkenswertesten ist das dortige 'Line-up'. Die äußerst bewusst und geschmackvoll getroffene Künstlerauswahl ist stets up to date. Sie trifft problemlos den Geschmack einer jungen (oder junggebliebenen), wilden Generation an Kunstinteressierten, wird von dieser inspiriert und inspiriert diese. Es werden Werke gezeigt, die schlichtweg auf internationalen Kunstmärkten gefragt sind. Absoluten Erlebnischarakter haben die zahlreichen Vernissagen, auf denen man bei einem gemütlichen Glas Wein oft sogar mit den Künstlern selbst ins Gespräch kommen kann. - Mein bisheriges Veranstaltungshighlight? Die Einzelausstellung von HENDRIK BEIKIRCH / ECB (4/13)."

Maren Teichert: "Ruttkowski;68 zeigt zeitgenössische Kunst nationaler und internationaler Künstler. Obwohl mir die alten Räumlichkeiten mit Parkett und knatschender Treppe besser gefielen, ist jetzt mehr Platz für Großes und Vieles. Mal nur mein Highlight im letzten Jahr genannt: Herakut! Unfassbar vielschichtig die Kunst, grandios der Abend mit 'Hera' und 'Akut'!"

 

Thomas Vogelmann: "Galerie Martin Kudlek ist ein weiterer heißer Tipp. Dort gibt es immer verschiedenste Künstler zu bewundern. Mal Skulturen, mal zeitgenössische Kunst. Immer wieder spannend."

 

Nathan Ishar: "Diese schöne Galerie repräsentiert einige hochkarätige, zeitgenössische Fotografen und stellt wechselnd Werke dieser in ihren tollen Räumlichkeiten (eine alte Kirche die minimimalistisch als Ausstellungs- und Arbeitsraum hergerichtet wurde) in der Nähe des Rudolfplatzes aus. Tipp: Direkt Nebenan ist das wunderschöne Designhotel 'the QVEST' der gleichnamigen Modezeitschrift welche gleichzeitig als Designmuseum fungiert."

 

Janine Muckermann: "Das Galerienhaus an der Schanz 1a in Köln-Riehl in einem ehemaligen Umspannhaus! In den rauen Betonwänden befinden sich u.a. die zeitgenössischen Galerien Hammelehle und Ahrens sowie die Galerie Warhus Rittershaus. Zwar etwas weiter außerhalb gelegen, aber immer einen Besuch wert! Bernd Hammehlele und Sven Ahrens vertreten u.a. Thomas Arnolds, Markus Oehlen, Jan Scharrelmann, Ina Weber und Thomas Rentmeister und sind somit eine wichtige Instanz in der nationalen Kunstszene. Und auch das 'Line-Up' von Luisa Rittershaus und Alexander Warhus kann sich sehen lassen (u.a. Habima Fuchs, Markus Golz, Yuji Nagai und René Spitzer)! In Kooperation mit der Hardhitta Galerie stellen Warhus Rittershaus in Hall 11.3./ Booth B25 auf der Art Cologne aus."

 

Athenea Diapoulis: "Kleine Galerien für junge Kunst haben mitterweile die Passage des Ebertplatzes kulturell erobert. Die Galeriengemeinschaft Tiefgarage, Labor Ebertplatz Köln, Boutique-Raum für temporäre Kunst, BRUCH&DALLAS und GOLD + BETON veranstalten regelmäßig Ausstellungen, Theateraufführungen, Lesungen und kleine Konzerte. Auf jeden Fall ein Geheimtipp für junge experimentelle Kunst."


GALERIEN IM ÜBERBLICK