Bier macht schön: Craft Beer Tasting in Sülz

Text: Elena Braun & Fotos: David Heyer


Klingt erstmal mutig: Craft Beer in der Kölsch-Metropole zu verkaufen. Roland Schön hat es trotzdem gewagt und im letzten Jahr den Trend nach Sülz geholt. In seinem Laden „Bier macht schön“ kann man seitdem Craft Beer aus aller Welt kaufen. Wir durften beim Biertasting herausfinden, welche Vielfalt es auf dem Biermarkt gibt und was Craft Beer eigentlich vom Kölsch unterscheidet.

Jede Gruppe und jeder Abend ist anders

Am Freitagabend teffen wir uns in dem Ladenlokal auf der Berrenrather Straße mit Roland und anderen Bierinteressierten. Bis zu 15 Teilnehmer können an einem Abend mitmachen und so ergibt sich eine bunt gemischte Truppe. „Jede Gruppe und jeder Abend ist anders“, sagt Roland, der seit der Eröffnung 2017 schon einige Craft Beer Tastings veranstaltet hat.

Pro Tasting werden sieben verschiedene Biere probiert. Auf einem kleinen Handout hat Roland schon vorab zusammengefasst, welche Fakten die Biere auszeichnen: Wie bitter und wie hochprozentig sind die Biere, wo kommen sie her und zu welcher Gattung gehören sie. An diesem Abend werde wir ganze sieben verschiedene Gattungen kennenlernen. Während man Pale Ale schon mal gehört hat, sind so genannte Gose Biere zum Beispiel eher unbekannt. Zu Unrecht übrigens, wie wir nach in diesem Tasting festgestellt haben.

Das Bier kann man auf der ganzen Zunge schmecken

Jedes Bier wird dann erst einmal auf die Optik geprüft: Wie ist der Farbton, wie trüb ist es und wie verhält sich der Schaum. Dann erst kommt die Geschmacksprobe. Klingt erst einmal ähnlich wie bei einer Weinprobe, aber im Gegensatz dazu ist Roland ganz wichtig: „Wir spucken das Bier natürlich nicht aus, sondern schmecken auch, wie das Bier im Abgang schmeckt.“ Und so erschmecken wir uns langsam auf der Zunge alle Nuancen des Biers.

Während man sich langsam von Geschmack zu Geschmack treiben lässt und dabei immer etwas beschwipster wird, ergänzt Roland ganz locker Hintergrundgeschichten zum Craft Beer. Während man beim Begriff „Crafting“ erstmal an Handwerk denkt, werden viele Craft Biere gar nicht mehr von Hand hergestellt, sondern industriell. Aber ein Grundsatz vereint sie: Alle Zutaten müssen natürlich sein! Das heißt auch: Es wird nicht gefiltert. Bei großen Brauereien wird das oft mit flüssigem Plastik gemacht, also schon allein für ein nachhaltigeres Leben sollte man öfter mal zum Craft Beer greifen. Da liegt übrigens auch der Unterschied zum Kölsch: Es ist obergärig und könnte damit auch ein „Ale“ sein, aber im Gegensatz zum Craft Beer wird ein Kölsch gefiltert.

Bei jedem Craft Beer Tasting werden neue Sorten probiert

Im Anschluss an das Tasting darf nach Herzenslust weiter getrunken werden. Dabei kommt man auch mit den anderen Teilnehmern ins Gespräch und kann sich austauschen, wie man die Biere fand. Wer sein neues Lieblingsbier entdeckt hat, kann das natürlich auch direkt kaufen.

Bei jedem Biertasting werden neue Sorten probiert, Wiederholungstäter sind also gern gesehen! Und wenn ihr mehr als 10 Leute seid, dann habt ihr Roland und seinen schönen Craft Beer Laden auch ganz für euch.

Die meisten Kunden suchen ein Geschenk für andere

Auch außerhalb von Tastings könnt ihr natürlich im Laden vorbeikommen und Craft Beer shoppen. Gekühltes Wegbier oder der eigens zusammengestellte Sixpack – alles das ist hier möglich. Roland kennt alle seine Biersorten und berät gerne. Seit 2017 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und verkauft mit Leidenschaft die Biere mit den bunten Etiketten. Dass er vorher als Grafiker gearbeitet hat, sieht man dem Laden aber auch noch an: Der Laden wurde stilvoll eingerichtet und draußen sieht man das große gradlinige Logo, das Roland entworfen hat.

Mehr Bier macht auch noch schöner: Die Termine bei Bier macht schön

Roland bietet übrigens verschiedene Arten von Tastings an: In Zusammenarbeit mit Bon Frit gibt es jetzt neu „Burger x Beer“ und das ist so lecker wie es klingt: Vier Mini-Burger mit dazu passendem Bier werden serviert. Das Ganze kostet 44 Euro pro Person, der nächste Termin ist schon am 07.11.

Wer lieber das Bier an sich genießt, hat neben dem Craft Beer Tasting auch die Möglichkeit, verschiedene Kölschsorten zu verkosten. Bier-Sommelier (ja, diesen Traumjob gibt’s wirklich) Detlef Rick führt mit Roland durch diesen Abend. Diese beiden Varianten kosten 30 Euro pro Person.

Wir hatten eine tolle Zeit bei „Bier macht schön“ und geben hiermit eine offizielle (Geschenk)empfehlung heraus – sowohl für das Bier als auch das Tasting! Weihnachten kann kommen. ;)

Eure Elena & Euer David

Bier macht schön
Bon Frit