Drei Gründe warum man „Reim in Flammen - den charmantesten Poetry Slam in Köln“ besuchen sollte

Text: Hannah Göbbels & Bilder: Athenea Diapouli-Hariman

*sponsored post

Auch in diesem Jahr kehrt das renommierte Poetry Slam Event „Reim in Flammen“, präsentiert von Tullamore D.E.W. wieder zurück in den Club Bahnhof Ehrenfeld. Heute Abend werden wie gewohnt acht moderne Lyriker aus ganz Deutschland mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten. Sechs Minuten haben sie Zeit, um das Publikum von ihrem Einfallsreichtum und schreiberischen Genialität zu überzeugen.

Wir haben für euch drei Gründe zusammengestellt, warum ihr heute Abend  „Reim in Flammen - den charmantesten Poetry Slam in Köln“, besuchen solltet.

Unterschiedlichste Slammer aus ganz Deutschland

Die unterschiedlichsten Slammer aus ganz Deutschland kommen für „Reim in Flammen”, präsentiert von Tullamore D.E.W., extra nach Köln. Ein gemischtes Potpourri aus großen Größen, alten Hasen, Professionellen und Neulinge stehen gemeinsam auf einer Bühne und treten gegeneinander an. Die vielen verschiedenen Slammer bringen mit Selbsthumor das Publikum zum Lachen und wissen, wie sie ihre Erfahrungswerte witzig verpacken. Oder sie schaffen es die bunt gefächerte Menge zum Schweigen zu bringen, mit ernsten und traurigen Themen.

Facettenreicher THEMEN

Bei „Reim in Flammen” könnt ihr euch auf einen sehr vielseitigen und bunten Abend freuen. Die Regeln sorgen für viel Kreativität bei den Slammern. Pro Session sind maximal 6 Minuten erlaubt, die mit Poetry gefüllt werden. Das führt zu vielen unterschiedlichen Texten, immerhin treten 8 Leute gegeneinander an. Die Themen und Genre sind dadurch super vielfältig. Von humorvollen Slams, über tiefsinnige und traurige Texte bis hin zu völlig absurden und verrückten Genialitäten. Also eine große Vielfalt und kurzweilige Unterhaltung für das gesamte Publikum.

Das Publikum ist die Jury

Bei „Reim in Flammen” gibt es keine renommierte Jury, im Gegenteil, sie besteht aus zwei spontan erkorenen Mitglieder aus dem Publikum. Die beiden entscheiden, bei welchem Künstler am lautesten und meisten geklatscht wurde. Somit ist jeder im Publikim Teil des Events und kann mit entscheiden, wer in die nächste Runde darf und um den Sieg slammen kann.

Wer mit seinem Date, Kumpels oder der Familie, Lust auf urbane literarische Ergüsse hat, die entertainen und zum nachdenken anregen, ist hier genau richtig. Wer heute Abend keine Zeit hat, den charmantesten Poetry Slam in Köln zu besuchen, findet hier weitere Events von „Reim in Flammen”.

Eure Hannah & Athenea

Reim in Flammen
Reim in Flammen - Märzausgabe
CBE

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Tullamore D.E.W.