Jills Restaurantguide: Im Sonder ist es modern und abwechslungsreich!

Text: Jill Gräb & Fotos: Jörn Strojny

Heute Abend sind wir im Sonder. Hier gibt es Sterneküche ohne Chichi, kreative und saisonale Gerichte sowie Leidenschaft zum Kochen. Geführt wird es vom sprachbegabten Carsten Brück, dem auch der Interior-Laden Schee im Belgischen Viertel gehört und mit dessen Einrichtungsgegenständen das Restaurant gespickt ist. Der professionelle und sympathische Gastronom Christian Bauer ist der zweite Geschäftsführer. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit den beiden!

Wie ist euer erster Eindruck?
Jill: Das Restaurant erscheint sehr hell und clean und dadurch edel und geschmackvoll. Es ist sehr weiß hier und die Fliesen der Bar erinnern mich an eine Küche. Außerdem hängen tolle Grafiken an den Wänden und frische Pflanze stehen auf den Fensterbänken.
Tina: Entspannte, urbane Atmosphäre, angenehmes Licht. Und es ist minimalistisch und wirkt durch seine Größe und die kleinen Accessoires trotzdem wohnlich; es hat eine klare Grundstruktur, wirkt aber durch seine ausgewählten Details trotzdem ungezwungen.

Wie umfangreich ist die Karte?
Tina: Also auf den ersten Blick überschaubar, allerdings vom Inhalt bietet die Karte eine große Vielfalt an abwechslungsreichen und originellen, aber trotzdem bodenständigen Gerichten.
Jill: Ich gebe Tina recht. Erstmal denkt man: Das ist ja gar nicht so viel; es gibt nur sechs Hauptgerichte. Aber die klingen alle so interessant, dass man sich dann doch nicht entscheiden kann.
Außerdem gibt es eine große Weinkarte mit überwiegend regionalen Weinen und Infos zum Weingut und Zuckergehalt.

Das essen wir an diesem Abend:
Hausgemachte Limonaden: 4 – 4,50€
Büffel-Mozzarella mit Pak-Choi und Dörr-Tomaten: 7,50€
Mit italienischem Brot-Salat „Panzanella“ gefüllte Zucchini: 7€
Ofen-Aubergine mit fermentiertem „Schwarzem Knoblauch“, Pinienkernen und Joghurt: 8€
Würziges Kürbis-Ragout mit frischem Blattspinat und Mandelreis: 15€                        
Soul-Food-Rippchen mit Ingwer-Chili-Sesam-Marinade und rotem Coleslaw: 15€
Mit Walnuss-Petersilien-Pesto gefüllte Kalbsroulade, dazu cremiges Blumenkohlpüree, Romanesco und Kalbsjus: 19,50€
Kabeljau mit Buttermilch und pfeffrigem Linsen-Dal: 19,50€
Mandel-Panna Cotta mit Ananas-Minz-Tatar: 7€
Ofengebackener Karamel-Schokoladenpudding mit Mango und Vanille-Sosse: 7€

Beschreibe das Essen mit drei Worten
Tina: hochwertig, geschmacksvielfältig und ehrlich
Jill: Detailverliebt, hochwertig, kompositioniert

Was war euer kulinarisches Highlight und warum?
Jill: Ich habe bei allen Gerichten ein Highlight gefunden! Aufjedenfall beide Desserts – ich liebe Desserts! Außerdem fand ich die Soul-Food-Rippchen toll, die mit Szechuanpfeffer gewürzt werden und die Kalbsjus vom Kalbsgericht war einfach abgefahren. Und das italienische Brot „Panzanella“ in der runden Zucchini mit der Soße hatte eine tolle Geschmacksvielfalt.
Tina: Also ich fand die Rippchen ziemlich geil, obwohl ... ich fand eigentlich die Combo zwischen dem Pak Choi, dem Trüffelgeschmack, den Dörr-Tomaten und dem Büffel-Mozzarella als Vorspeise einen tollen Start in den Abend. Und nicht zu vergessen den Abschluss mit dem Mandel-Panna Cotta mit Ananas-Minz-Tatar, was eine angenehme Süße hatte, aber trotzdem nicht wie ein Betonklotz im Magen lag.

Zu welchem Anlass würdet ihr hier essen gehen?
Jill: Ach, ich finde hier kann man sich nach einem langen Arbeitstag belohnen, auch gerade im Sommer, wenn der Biergarten geöffnet ist.
Tina: Ich würde sagen, zum Geburtstagsdinner mit Freundinnen, oder im Sommer mit den Eltern auf der schönen Terrasse draußen.

Zum Schluss noch zwei Fragen an die Inhaber.

Was ist eure Philosophie?
Christian:
Wir haben den Laden aufgemacht, um ehrliche Gastronomie zu bieten. Darum geht’s in erster Linie bei uns. Wenn 'hausgemacht' auf unserer Karte steht, dann ist das auch hausgemacht. Wir verwenden tatsächlich keine Convenience-Produkte. Bis auf kleine Ausnahmen, wie die Kichererbse (lacht). Ich will einfach authentisch sein und ich will das machen, weil ich daran Spaß habe und die Leute sollen davon begeistert werden, wieder tatsächlich essen zu gehen und frische Kräuter im Essen zu haben; um das zu zeigen, lassen wir viele Kräuter auch im Ganzen. Viele würden uns einen Vogel zeigen, wenn sie hören würden, dass wir für einen Laden mit der Größe drei Vollzeit-Köche beschäftigen – das macht keiner! Aber uns geht’s um den Geschmack!

Ihr habt ja ein stetig wechselndes Angebot an Gerichten; vermisst ihr dann nicht manche Gerichte?
Carsten: Ach, wir haben eine riesen Wunschliste an Gerichten, die wir noch entwickeln wollen.
Christian: Ja, aber wir haben auch keinen festen Rhythmus drin, wir versuchen das nach Lust und Laune zu machen. Also wir versuchen nicht zwingend ein Gericht zu wechseln. Das machen wir nur, wenn wir wirklich überzeugt sind von Sachen. Wir arbeiten so lange an dem Produkt bis wir damit zufrieden sind.

Sonder
Lindenstraße 93
50674 Köln

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags: 17 bis 24 Uhr
An Wochenenden und Feiertagen:
14 bis 24 Uhr (Abendkarte ab 17 Uhr)

Eure Jill, Tina & Jörn

JILLS RESTAURANTGUIDE IST EINE SERIE, DIE ALLE ZWEI WOCHEN AUF WEARECITY ERSCHEINT.

DU WILLST DIE ANDEREN EPISODEN AUCH LESEN?

Jill + Tina im Rich n Greens
Jill + Tina im Johann Schäfer
Jill + Tina im Wallczka
Jill + Tina im Chum Chay