Mein erstes Mal: Grillseminar bei Santos Grill

Text: Charlotte Ebert & Fotos: Athenea Diapoulis

*Sponsored Post

Mit den ersten Sonnenstrahlen haben die meisten Männer sich über zwei Dinge gefreut: Die Frauen tragen wieder kürzere Kleider und man kann das Würstchen ohne Überdachung draußen grillen. Das Gute ist: Auch wir Frauen haben Spaß an gegrillten Fleisch und dem geselligen Drumherum. Ich finde Grillen genau deshalb herrlich: Man braucht nur Feuer und wenig Kochgeschirr. Es hat auch niemand den Anspruch, dass gleichzeitig alle dasselbe Gericht auf dem Teller haben. Grillen entschleunigt irgendwie. Und auch wenn man pappsatt ist - eine gut gewürzte Grillfackel geht doch immer noch hinterher.

Bisher habe ich immer drauflos gegrillt. Das war okay und hat meistens geschmeckt. In meiner Fantasie jedoch bin ich in der Kunst des Bratens über offenem Feuer eine versierte Frau vom Fach. Und um dieser Vorstellung eine Prise näher zu kommen, habe ich vergangene Woche zusammen mit Athenea zum ersten Mal an einem Grillseminar vom Santos Grill Shop teilgenommen. Mitnehmen durften wir noch zwei Leser des Blogs: Manuel und seine Frau Aurelie begleiten uns.

Theoretische Grundlagen und praktische Köstlichkeiten im Kölner Santos Grillseminar

Die 4.000 Quadratmeter große Grill-Erlebniswelt liegt direkt am Mülheimer Hafen und allein schon der Standort hat Charme: Ein rustikales Industrieloft sollte unser Seminarraum sein. Hier sollte ich in vier Stunden das Basiswissen 2.0 erlernen: Was ist direktes und indirektes grillen (nie vorher gehört!), die Organisation am Grill (Mise en Place ist das halbe Leben!) und was sind die richtigen Techniken und Temperaturen am Grill (Rind bei einer Kerntemperatur von 58 Grad essen! Danach wird es zu einem geschmacklichen Einheitsbrei, egal ob man Entrecote oder Hüfte vor sich liegen hat. Ha, schon habe ich euch mit der ersten neuen Sachkenntnis beeindruckt, was?)

“Es gibt sechs Geschmacksrichtungen, über die wir sprechen müssen”, erklärt Fachmeister Dieter uns während der Vorbereitungen im Grillseminar. Zusammen mit Carsten bildet er das Expertenteam, das uns heute zu Mini-Virtuosen am Grill machen möchte. Er fährt fort: Die meisten Leute würden süß, sauer, salzig und bitter kennen. Für ein vollständiges Geschmackserlebnis braucht man aber auch fettig und “umami”. “Letzteres bedeutet soviel wie ‘fleischig’ und ‘herzhaft’ sagt der gelernte Diplomtrainer während er Sojasauce und Whisky in einen großen Topf schüttet - das wird später die BBQ Soße für die Rippchen ergeben. Nach dem Motto “Grill and Chill” zeigen uns die beiden, wie man lecker und simpel grillt.

Zieh das Hühnchen aus!

14 Grillseminare werden insgesamt im Hause Santos angeboten und alle sind natürlich nach der learning by doing Methode aufgebaut: nur wer selber Gemüse schnippelt und Fleisch mariniert, nimmt später praktisches Grill Know-How mit nach Hause. Hier kommt Fakt zwei, was ich an diesem Sonntag gelernt habe: Wenn du Hühnchenschenkel essen willst, bei denen nicht nur die Haut, sondern auch das Fleisch darunter würzig schmeckt, dann zieh das Hühnchen vorher aus! Jawohl, richtig gelesen. Hierfür ziehst du die Haut vom Schenkel runter, aber nicht vollständig, sondern bis zum Fuß. Jetzt kannst du die Haut würzen. Anschließend ziehst du die Haut einfach wieder nach oben. Das Hühnchen ist wieder angezogen und du kannst die zweite Schicht Gewürze auftragen. Bam!

Zusammen mit 30 anderen Teilnehmern bereiten wir insgesamt fünf verschiedene Fleischgerichte gemeinsam vor, die wir später zusammen essen: Es gibt Ribs aus dem Dutch Oven, Rib Eye Steak mit Potatocups, Tortilla mit Hähnchen und Sourcream, Spießbraten auf selbst gemachten Roggenbuns mit Schmorzwiebeln und Lammragout. Und zu guter Letzt Brotpudding mit einer süßen Karamellsoße. Softdrinks, kühles Gaffel Kölsch und Weine sind im Seminar inklusive und man kann so viel essen und trinken wie man will oder: wie es der Magen erlaubt. Auch lerne ich an diesem Tag, dass Süß einen eigenen Magen hat. Werden meine Portionen von Hauptgericht zu Hauptgericht kleiner, weil pappsatt, so ein Brotpudding mit Karamellsößchen passt doch noch rein.

Meine Top drei Learnings aus dem Grillseminar

Dieter und Carsten sind ein eingespieltes Team und werfen sich die fachkundigen Bälle gegenseitig zu. Das wissenshungrige Publikum lauscht, lacht und zückt an der ein oder anderen Stelle den Notizblock. Man möchte alles an Wissen mitnehmen, was die beiden Meister locker aus der Hüfte schießen. Und weil ich heute in Geberlaune bin, sind hier meine Top drei der Fakten, die ich von diesem Tag mitnehme:

Gretchenfrage 1: Wie dick soll das Steak sein?
Antwort: Zwei Finger. Alles was zwischen deinen Zeige- und den kleinen Finger passt, schneidest du ab. “Umso dicker das Steak, umso mehr Ruhe bringst du ins Grillen rein”, sagt Carsten.

Gretchenfrage 2: Wann kommt das Salz drauf?
Antwort: Vorher, hinterher, scheißegal. “Macht, wie es euch beliebt”, sagt Carsten. Er jedoch plädiert für das großzügige salzen vor dem Braten. Und wenn vor dem Braten würzen, dann maximal Salz. Maximal! Salz!

Und, last but not least, die goldene Regel: If you’re looking, you’re not cooking.
Also lass den Deckel vom Grill zu. Und dreh das Fleisch erst dann, wenn es sich von alleine vom Rost lösen lässt.

Alles andere schaut ihr euch am besten selber an, denn wie wir gelernt haben: Learning by doing ist der Shit. Von “Basis” über “Steak Advanced” hin zu “Fingerfood” oder “Weihnachten” - die zahlreichen Grillseminare bieten für jeden Gaumen und Kennerstand etwas an. Unser Seminar hat 89.- pro Person gekostet, die Preise variieren je nach Seminar. Ich persönlich empfinde den Preis als sehr gute Investition: In einen entspannten und sehr leckeren Nachmittag, bei dem ich mit mehr Fachwissen nach Hause gehe und beim nächsten Grillabend glänzen kann.

Wer erst mal nur reinschnuppern möchte, ohne an einem Grillseminar teilzunehmen, der ist in dem Showroom am Mülheimer Hafen bestens aufgehoben. Hier gibt es neben Soßen und Grills auch immer was zu probieren. Außerdem wird es im Juli ein großes Sommerfest geben.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beiden Experten Dieter und Carsten, die diesen Tag wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht heben. Wir empfehlen eure Santos Grillseminare weiter! An Freunde, Familie und natürlich an dich, lieben Leser.

Eure Charlotte & Athenea

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Gaffel Kölsch.