Kölner Tattoo-Künstler: Paula Roesch von Ink From The Seed

Text: Jacqueline Skvorc & Fotos: David Heyer

Dass Köln eine bunte Stadt ist, wissen mit Sicherheit die meisten von euch. Dass sich hier aber auch einige sehr begabte, authentische und charismatische Tattoo-Künstler tummeln, wollen wir euch mit der Reihe WE ARE COLORFUL zeigen. Wir, das sind David und Jaci. WE ARE COLORFUL stellt euch einige Tätowierer und Tattoo-Studios aus Köln vor, die uns mit ihrer Kunst, ihrem außergewöhnlichen Stil oder ihrem besonderen Studio begeistern – damit Köln noch bunter wird. Jaci schwingt den Stift für euch, David fotografiert analog.

A B O U T  M E : Paula hat mich wirklich verzaubert. Wie sie an ihrem weißen Hochglanz-Schreibtisch sitzt, vor einer dunklen Wand voll mit Zeichnungen und Entwürfen. Der 31-jährigen, die in Kleve und Düsseldorf aufgewachsen ist, sieht man das Künstlerische bereits an. Sie hat so etwas zartes, elfenartiges an sich, das vor Ideen und kreativen Bereicherungen nur so sprudelt. Seit ihrer Kindheit ist Zeichnen für Paula das Wichtigste. Und auch im Kunststudium in Hamburg und Münster war das Zeichnen für Paula „immer das Herzstück der Arbeit“. Bis zum Ende des Studiums hatte sie aber nie wirklich Berührungspunkte mit Tattoos – bis sie Laura kennenlernte. Die hat sie an das Tätowieren und auch an das Handpoke herangeführt. Dann stattete Paula sich selbst mit Nadel und Farbe aus und fing in Münster ganz casual an, ihre Mitbewohner zu tätowieren. „Dann ist der Prozess ganz organisch gewachsen und ich musste gar nicht viel pushen“, erzählt sie. Zu der Zeit war sie viel unterwegs, vor allem in Berlin, Leipzig und Köln. Ihre Zeichnungen haben sich mit der Zeit verändert und sie ist in das Handpoke mehr und mehr reingewachsen – und hat sich in Köln verguckt.

Hier kann ich das machen, was ich gerne mache – und die Leute finden es toll.
— Paula Roesch

A B O U T  M Y S T U D I O: Seit 2016 arbeitet Paula zusammen mit Alejandro aus Argentinien in einem wunderschönen gemütlichen Studio in der Eifelstraße. „Mit Ale war es freundschaftliche Liebe auf den ersten Blick“, erzählt uns Paula. „Hier im Studio herrscht unglaublich viel Flow – jeder ist hier sein eigener Chef.“ Ganz viel ist in dem künstlerischen Souterrain Studio ganz unkompliziert: Alle sind absolut gleichberechtigt und freuen sich, einen Raum der Entfaltung und des Kreativseins zu haben. Bei “Ink from the Seed” wird nur mit Termin gearbeitet, es ist ein sehr geschützter und konzentrierter Arbeitsplatz, in dem die Kunden sich wohl und sicher fühlen können und niemand einfach so hereinplatzt.

Hier muss man keine Cool-Cat sein – jeder kann so sein, wie er ist und kann bei uns eine schöne Zeit haben.
— Paula Roesch

A B O U T  M Y S T Y L E: In Paulas handgestochenen Motiven erkennt man ihre eigene Handschrift: Ihre Tattoos sind punktig, filigran, als würden sie leicht vibrieren, und total organisch.

Ich mag leichte Motive, nichts Blockiges – das Motiv bleibt immer ein bisschen körnig, wie in alten Schwarz-weiß-Kopien.
— Paula Roesch

Zurzeit beinhalten ihre Motive viele Pflanzen und florale Elemente, Landschaften und Abstraktes. Aber auch Linien spielen eine sehr große Rolle in Paulas Tattoo-Kunst. Die Körperstelle wird beim Zeichnen immer mit eingebaut und bedacht – verschiedene Kompositionen sehen an unterschiedlichen Körperstellen auch ganz anders aus. Am handpoke-tätowieren mag Paula, wie direkt es ist und wie sanft für den Körper, das Meditative und wie auch die kleinste Stelle so viel Aufmerksamkeit bekommt: „Irgendwann kommt der Moment, da sieht man das Motiv dort auftauchen, wo vorher nur einzelne Punkte waren.“ 

L I E B L I N G S M O T I V: Lieblingsmotive sind für Paula immer die, bei denen man sieht, dass sie gut sitzen und mit dem Kunden eins sind. Aber ein richtiges Lieblingsmotiv hat sie so nicht im Kopf: „Ich möchte gerne alles Mögliche ausprobieren und mir selbst keine Grenzen setzen – ich hab’ Bock auf den Menschen, der zu mir kommt, und finde immer wieder neue Sachen spannend.

K Ö L N: Nachdem sie eine Zeit in Berlin verbracht hat, war Köln für Paula toll. In Berlin hatte sie das Gefühl, sich selbst nicht mehr so klar wahrnehmen zu können, einfach weil alles so groß und viel und voll ist.

 

Köln hingegen passt mir wie mein Lieblingspulli. Es hat so etwas Unaufgesetztes – es geht hier um etwas tieferes und persönliches. Die Leute sind so super easy und herzlich, man kann hier einfach drauf los quatschen.
— Paula Roesch

I C H  M Ö C H T E  N I E M A L S S T E C H E N: Unter die Nadel kommen bei Paula niemals sexistische oder rassistische Motive und keine Swastika. „Ich will da doch nicht stundenlang vorsitzen und drauf gucken. Was menschlich kacke ist, steche ich nicht“, sagt sie uns.  

I C H M Ö C H T E  U N B E D I N G T  S T E C H E N: Ein bestimmtes Motiv hat sie hier nicht vor Augen, aber was sie unglaublich reizen würde, wäre ein Linien-Kunstwerk auf einem Körper, der noch keine Tattoos trägt. „Hier kann man malen wie auf einem leeren Blatt Papier – etwas ganz offenes und abstraktes.“ Wer also Lust hat, für Paula seinen Körper als Blatt Papier zur Verfügung zu stellen: Sie erwartet deine Nachricht.

wearecity_wearecolorful_paularoesch_koeln_david_heyer_17.jpg

Die Künstler-Box

Ich heiße: Paula Roesch
Stil: Handpoke mit floralen, abstrakten Motiven und viel Line-Work.
Mein Studio heißt: Ink from the Seed
Adresse: Eifelstraße 20, 50677 Köln
Termine frei? Die erste Booking-Phase für 2019 ist abgeschlossen – News gibt es immer über meinen Newsletter oder auch auf Instagram @paula_roesch.
Am besten kontaktiert man mich über: Meine Internetseite www.paularoesch.de – meine Assistentin Nadine wird euch antworten (sie ist wundervoll).
Eigene Tattoos: Drei.
Köln ist für mich: „Ein Ort, an dem ich das Gefühl habe, reinzupassen ohne mich anzupassen. Und das ist ein totales Geschenk.“
Was ihr unbedingt wissen müsst: „Mein Dream-wanna-do wäre es, ein abstraktes Kunstwerk auf einem Körper zu stechen, der noch keine Tattoos trägt. Wenn jemand Lust hat und sich dafür interessiert, kann sich gerne melden.“
Meine Message für Köln: „Man sollte hier im schönen Köln mehr für die Menschen bauen, mehr Grünflächen anlegen, sich mehr für Tiere einsetzen und ein bisschen weniger Miet-Mafia betreiben.“

Eure Jaci & David


WE ARE COLORFUL IST EINE SERIE, DIE ALLE VIER WOCHEN AUF WE ARE CITY ERSCHEINT.

DU WILLST DIE ANDEREN EPISODEN AUCH LESEN?

Jaci + David zu Besuch bei Ben Tausend
Jaci + David zu Besuch bei Pat De Capper