Ein Spaziergang durch die Südstadt

Der veedel-Guide: Südstadt

Kuratiert von unserer Gastautorin: Lina Reitz & Analoge Fotos von Lina Reitz

Im Frühjahr 2016 war für mich klar, ich muss zurück nach Köln. 
In der Ferne hatte ich beruflich viel erreicht, aber mein Herz schlug so schwer ‚rut un wiess‘, dass es mich zurück in die Domstadt zog. Und so führte mich mein Weg in die wunderschöne Kölner Südstadt und ich lernte einmal mehr meine Stadt zu lieben. 

Die Südstadt erstreckt sich vom Rheinufer hoch bis zum Ende des Volksgartens und einmal quer vom Waidmarkt bis zum Bonner Wall. Der zentral gelegene Chlodwigplatz ist seither Dreh und Angelpunkt und hat schon Platz für so manche große Bühne geboten, wie im November ´92, als mit dem ‚Arsch huh, Zäng ussenander‘-Konzert und über 100.000 Besuchern ein großes Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit und Gewalt gesetzt wurde. 

So verbindet die Südstadt Immis und Kölner Urgesteine, man trifft sich, lebt und feiert zusammen und dass am allerliebsten draußen vor einer der urigen Kneipen, beim Essen in einem neuen Restaurant oder beim Bummeln durch die meist eigenständig geführten Geschäfte, wie Annis Lädchen oder dem ‚Goldkant‘ auf der Merowinger Straße. 

Die Südstadt hat viel zu bieten und zeigt das gerne, wie im Herbst mit der ‚Südstadt Safari‘, die Lesungen in Apotheken, Konzerte in Kneipen und neue Gäste in unser Veedel bringt.
So öffnen die Südstädtler immer wieder gerne Ihre Türen und heißen alle mit einem Lächeln willkommen.  Verliebt in die kölsche Offenherzigkeit, die man bei jedem spürt und in die Willkommenskultur die hier gelebt wird, bin ich immer wieder glücklich dies mein Zuhause nennen zu dürfen, denn die Südstadt ist mehr als ein Veedel, sie ist en Jeföhl. Das gilt nicht nur für das Veedel an sich, sondern auch für all seine Bewohner, den Traditions Bäcker ‚Hütten‘, bei dem man morgens seine Krüstchen holt und dem Karnevalsverein, der hier nur ‚Ponyhof’ heißt und sich auch unterm Jahr immer wieder für sein Veedel stark macht. 

Bei all dem Trubel finden wir Südstädter Entspannung bei einem Konzert im ‚Baui‘, beim Grillen im Volksgarten, bei einer Tasse Kaffee im ‚Einspänner‘ oder mit einem der besten Burger der Stadt bei der ‚Fetten Kuh‘ – wir wissen wie wir es uns gut gehen lassen und leben gerne den südländischen Flair, in solchen Momenten könnte man manchmal meinen wir wären schon in Italien. Wenn man sich dann ein wenig auskennt kann man neben Italien, aber auch Spanien, Frankreich und Deutschland neu entdecken und hier vorzüglich bei leckerem Essen die Seele baumeln lassen. So gibt es immer Leckere Tapas bei ‚Meister Gerhard‘, italienische Pizza bei ‚Da Nino‘ oder französische Kleinigkeiten in der ‚Bagatelle‘. Spannend sind auch die jungen, neuen Restaurant, die vor allem im letzten Jahr für Aufmerksamkeit gesorgt haben, mit dem ‚Johann Schäfer‘ kommt moderne Brauhauskultur in die Südstadt und das ‚Pottkind‘ bringt klassische Ruhrpott Küche mit. 

Es wird also nie langweilig in der Südstadt und auch für uns, die hier wohnen und die wir so verliebt in unser Veedel und unsere Stadt sind, gibt es immer wieder neues zu entdecken. 

Fette Kuh

Bonner Straße 43, 50677 Köln

Johann Schäfer

Elsaß Straße 6, 50677 Köln

Baui

Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln

Noch weitere Orte in Südstadt, die erwähnenswert sind:

Goldkant
Merowingerstraße 8, 50677 Köln

Südstadt Safari
Teutoburger Straße 17, 50678 Köln

Einspänner
Bonner Straße 13, 50677 Köln

Meister Gerahard
Chlodwig Platz 6, 50678 Köln

Da Nino
Bonner Straße 27, 50677 Köln

Bagatelle
Teutoburger Str. 17, 50678 Köln

Pottkind
Darmstädter Str. 9, 50678 Köln

Ernst Kaffeeröster
Bonner Str. 56, 50677 Köln

Eure Lina

Hinterlasst gerne eure Lieblingsorte in der Südstadt als Kommentar und wir fügen diese mit in unsere Liste ein. Wir freuen uns darauf!


Gastautorin Lina Reitz stellt sich vor:

team_wearecity_lina_reitz.png

Lina Reitz
Business Relationship, Network Managerin, Freie Texterin & Künstlerin

1991 in Köln geboren bin ich Kölnerin durch und durch. Seit zwei Jahren darf ich die wunderschöne Südstadt, mit all Ihren Parks, kulinarischen Leckereinen und Kneipen, mein Zuhause nennen. Hier wohne ich in einer WG mit Baby, was gar nicht so laut ist, wie es sich anhört und lebe die schönen Dinge dieser Welt. Mit meiner Photographie und meinen Texten versuche ich Momente & Menschen einzufangen, die besonders und wunderschön sind. Diversität liegt mir besonders am Herzen und zieht sich so auch durch meine Kunst. Köln ist dabei mein Puls, meine Kreativität und meine Liebe.

instagram.com/the_little_small_things
instagram.com/lieb_reiz